E-Roller ab Frühjahr auf deutschen Straßen

Lange schon warte man in Deutschland auf die Regelung für E-Roller. Nun soll es nicht mehr lange dauern. Die Bundesregierung verspricht eine Freigabe noch in diesem Frühjahr. Damit könnte die lange Phase des Wartens vorbei sein. Genaue Regeln für die E-Roller sind noch nicht bekannt. Aber mehr als 20 km/h dürfen die Roller nicht fahren. Auch eine Begrenzung des Motors auf 500W soll es geben. Ob die jetzt schon verkauften Roller noch zugelassen werden können, ist fraglich.

E-Roller Hype kommt nach Deutschland

Der Hype der E-Scooter aus den USA kommt nun langsam auch nach Europa. Metropolen wie Paris und Wien haben sie bereits. Anbieter wie Lime oder Bird verteilen überall ihre Elektroscooter. Die Nachfrage ist riesige. Überall wo man sich umsieht stehen diese tollen Roller. Doch warum noch nicht in Deutschland. Die Bundesregierung ist hierbei noch sehr vorsichtig und verbietet die Nutzung der Elektrokleinstfahrzeuge noch. Doch bald soll eine Verordnung dazu im Bundestag verabschiedet werden. 2019 wird das Jahr der E-Revolution. Anbieter sammeln bereits hohe Summen dafür bei Investoren ein . Kommt die Entscheidung, wird Deutschland auch diesen Trend mitnehmen und die Zukunft kann beginnen. Weitere Informationen zum Thema gibt bald hier.

Was ist ein E-Roller ?

Ein E-Roller ist ein Roller mit Motor. Ein Gefährt was wie gemacht ist für die Stadt. Klein, Wendig und ohne Benzin. Auch als Ergänzung für den öffentlichen Verkehr wie Bus oder Bahn. Man klappt den Roller einfach zusammen und nimmt ihn mit. Ein Unterschied zum Elektroscootern ist , dass der E-Roller eine Zulassung für den Straßenverkehr hat. Damit braucht man keine Angst mehr zu haben, das der Roller von der Polizei einkassiert wird. Nötig ist dafür eine Lenkstange, Bremsen am Vorder – und Hinterrad, sowie eine ausreichende Beleuchtung am Roller. Ist das vorhanden, kann es schon losgehen. Allerdings benötigt man noch ein Versicherungskennzeichen. Damit ist man nun breit für die Straße.